Home » Essays »

 

Die großen Flüsse brauchen die kleinen Wasser

 

Albert Schweitzer

Immer noch leidet ein großer Teil der Bevölkerung in Rumänien Not, deren Ausmaß uns in Deutschland – trotz der Ereignisse der Flutkatastrophe – nicht ohne Weiteres vorstellbar ist. Bekanntlich leiden Kinder in besonderem Maße unter den Verhältnissen.

Zweifelsohne sind wir keineswegs in der Lage, die gesamte Not zu lindern oder gar zu beseitigen. Allerdings sehen wir es als Menschen-, ja insbesondere als Freimaurerpflicht an, das uns Mögliche zu tun.

Die Remscheider Johannisloge “Zu den Romeriken Bergen” hat in den vergangenen drei Jahren zu verschiedenen Gelegenheiten Geldspenden gesammelt, um das Kinderkrankenhaus in Sinaia (Rumänien) zu unterstützen. Dies geschah mit dem Ziel, direkt und ohne jegliche Zwischeninstanz einen Beitrag dazu zu leisten, dass kranken rumänischen Kindern während ihres Krankenhausaufenthalts ärztliche Hilfe zu möglichst guten Bedingungen angedeihen kann.

Dank unserer Hilfe konnten bisher Kühlschränke, Wasserhähne und Mischbatterien für das Kinderkrankenhaus in Sinaia angeschafft werden.

Mit unserem Gästeabend am 25. September 2002, auf den sogar in der Tagespresse hingewiesen wurde, wollte unsere Loge Rumänien ein Stück näher in unser aller Bewusstsein rücken. Die Veranstaltung umfasste eine Versteigerung rumänischer Spezialitäten und Volkskunst, einer Videovorführung mit Diskussion und einem rumänischen Buffet und wurde außergewöhnlich stark besucht von Gästen, Schwestern, Brüdern zweier befreundeter Logen und Brüdern unserer JL. Sämtlichen Einnahmen aus der Veranstaltung kommen direkt und ohne Zwischeninstanz dem Kinderkrankenhaus in Sinaia (Rumänien) zugute. Durch eine unserer Schwestern – sie ist von Beruf auch Schwester – konnten gebrauchte Krankenhausgeräte beschafft werden, die nach Sinaia transportiert werden. Zahlreiche Geräte stehen noch auf der von Chefarzt Dr. Roman letzten Monat erstellten Wunschliste. Im Nachhinein stellte sich bei einem Besuch in Sinaia heraus, dass der Chefarzt des von uns unterstützten Kinderkrankenhauses Freimaurer ist.

Die Remscheider Johannisloge “Zu den Romeriken Bergen” beabsichtigt, ihre Hilfsaktion künftig weiterzuführen. Sie möchte ihren Beitrag zur Linderung der großen Not der Kinder leisten. Wir sehen eine weitere Ermutigung hierzu in den nachstehend im Auszug wiedergegebenen Dankesschreiben unseres Bruders Dr. Roman vom August 2002:

Ich grüße (…) alle Brüder aus Remscheid und danke allen für die wundervollen Gedanken, die sie uns entgegen bringen. Gleichzeitig möchte ich mich für ihre uns gegenüber gezeigte Großzügigkeit bedanken. Wir freuen uns auf eine dauerhafte Freundschaft und hoffen, dass uns eines Tages immer mehr Menschen aus Deutschland besuchen werden, um die rumänische Art und den rumänischen Geist kennen zu lernen. Auf diese Weise hätten wir endlich eine Chance, unsere Freundschaft und Dankbarkeit unter Beweis zu stellen.
Vielen Dank!