Dürfen sich Freimaurer in die Politik einmischen?

 

Jeder Bruder ist als Bürger ein freier Mensch in seinen politischen Entscheidungen. Deshalb darf und sollte er sich als Staatsbürger gegebenenfalls aktiv für jede demokratische Partei betätigen (Wahlrecht/Wahlpflicht). Niemals darf er als Repräsentant einer Loge oder der Freimaurerei zu tagespolitischen Fragen Stellung beziehen. Er darf keine parteipolitischen Auseinandersetzungen in die Loge tragen.

Selbstverständlich bleiben gesellschaftspolitische Themen auf der Tagesordnung. So kann über Bevölkerungspolitik, Menschenrechte, Flüchtlingsfragen und andere soziale, humanitäre, karitative Probleme nicht nur gesprochen werden, sondern es können hierzu durchaus Politiker oder Repräsentanten zu Vorträgen eingeladen werden, wenn sich diese nicht als Parteiredner verstehen.

Zurück zu "Fragen und der Versuch, darauf Antworten zu geben"