Ist die Freimaurerei eine Volkshochschule?

 

Bei den zahlreichen Vorträgen, die in der Loge gehalten werden, drängt sich die Frage auf, ob damit etwa der Volkshochschule Konkurrenz gemacht werden soll. Das ist keineswegs beabsichtigt. Eine Loge hat kein fest thematisiertes Vortragsprogramm, sondern versucht, aus den unterschiedlichsten Interessensgebieten etwas anzubieten, wobei eindeutig die freimaurerischen Bezüge den Vorrang haben. Es werden neben den Brüdern externe Vortragende eingeladen. Persönliche Kontakte bergen weitere Möglichkeiten zur Themenwahl. Musikalische Qualitäten einzelner Brüder haben schon manchen Konzertabend zustande gebracht. Vielfältigkeit und Anregung zum Nachdenken bestimmen die Auswahl. Die Loge setzt sich mit den Fragen unserer Zeit auseinander, und versteht sich als geistiges Forum und ethische Plattform. Weisheit ist Freimaurern wichtiger als Wissensmehrung.

Zurück zu "Fragen und der Versuch, darauf Antworten zu geben"