Muss ich dasselbe wie alle anderen Freimaurer glauben?

 

Hoffentlich nicht! Damit keiner der Brüder wegen seiner Religionszugehörigkeit bedrängt werden kann, ist in den freimaurerischen Satzungen festgelegt, dass in der Loge keine konfessionellen Streitgespräche geführt werden dürfen. Jeder einzelne Bruder kann also dem Glauben anhängen, den er wählt. Der Glaube wird nicht kontrolliert. In der Loge sollte keiner eine bestimmte Glaubensrichtung loben, noch schmähen. Der individuelle Glauben bleibt völlig unangetastet und wird nicht in Frage gestellt. Eigenständiges Denken wird geradezu gefordert von den Brüdern und somit in Glaubensfragen toleriert.

Freimaurer glauben an die Kraft der Gemeinschaft und an ein friedliches Miteinander der Völker und Kulturen. Sie sollten religiösen Sinnes sein. Die „Rückbindung“ spielt rituell immer wieder eine Rolle.

Zurück zu "Fragen und der Versuch, darauf Antworten zu geben"