Sind Logen wohlhabend?

 

Nein. Zwar haben einige Logen eigene, alte Logenhäuser, die für heutige Verhältnisse meist zu überdimensioniert sind, oft große Säle enthalten und deshalb schwer für andere Zwecke zu vermieten sind. Im Allgemeinen sind Logenhäuser eher eine Belastung. Sicher gibt es nur wenige Logen, die ein nennenswertes Kapital haben. Ziel ist nicht die Ansammlung eines Vermögens, sondern satzungsgemäß karitative Hilfe, wenn Geld vorhanden ist. Die Logenbeiträge dienen überwiegend dem Betrieb und der Unterhaltung der Logenhäuser. Anders als in der Historie sind heute Erbschaften zugunsten der Logen absolute Ausnahmen.

Zurück zu "Fragen und der Versuch, darauf Antworten zu geben"