Wodurch hoffen die Freimaurer, ihre Ideale und Ziele zu erreichen?

 

Zwei Elemente zeichnen die Logen aus:

Wesentlich ist die brüderliche Gemeinschaft. Unvoreingenommene Vertrautheit und Vertraulichkeit zeichnen sie aus.

Die enge Zusammengehörigkeit wird gefördert durch gemeinsames Erlebnis des Rituals im Tempel. Es ist geprägt von Symbolen und spricht in seiner speziellen Form das Unterbewusste und Emotionale eines jeden Bruders an.

Die Stille der Brüder während Tempelarbeit lässt trotz der Geschwätzigkeit unserer Zeit die Gedanken reifen. In der Loge findet kein Haschen nach äußerem Eindruck statt. Selbst in der humanitären und karitativen Arbeit nach außen entwickelt sich die Besinnung auf sich selbst.

Echte Lebensfreude kommt oft im Kreise der Brüder, Schwestern und Familien auf. Das gemeinsame Streben nach gleichen Zielen, die offene Herzlichkeit gegeneinander und das freudige Mitgestalten in der Loge bilden die Grundlage einer einer auf Dauer angelegten Gemeinschaft.

Verlässlichkeit, Wahrhaftigkeit, Ausgleich sind freimaurerische Tugenden; Hoffnung, Mut und Furchtlosigkeit sind ihre Triebfeder.

Zurück zu "Fragen und der Versuch, darauf Antworten zu geben"